Erdungsmessung an Gebäudeerdern

sowie Blitzschutzsystemen und Prüfung von Potentialausgleichsnetzwerken.

Erdungsmessung an Gebäudeerdern

Seminar-Kurzüberblick

Veranstaltungstyp

Tagesseminar, i.d.R. von 08:00 – 17:00 Uhr

Kategorie

Erdungsmessung

Kosten

399,00 EUR zzgl. MwSt.

Stellen Sie sich folgende Fragen?

  • Welche gesetzlichen Regelungen und Normen muss ich bei der Erdungsmessung beachten?
  • Wie führe ich eine korrekte Erdungsmessung an Gebäude- und Blitzschutzerden durch?
  • Welche Maßnahmen sind für den Schutz- und Funktionspotentialausgleich notwendig?

Seminarinhalt

Das Seminar bietet eine umfassende Einführung in die aktuellen Normen und gesetzlichen Regelungen zur Auswahl und Auslegung von Erdungsanlagen. Die Teilnehmer lernen die unterschiedlichen Messmethoden an Gebäude- sowie Blitzschutzerden kennen und erfahren, welche Maßnahmen für ein effektives Potentialausgleichsnetzwerk notwendig sind.

Im Detail werden die gesetzlichen Regelungen und rechtlichen Grundlagen zur DIN VDE besprochen, einschließlich des Schutzes gegen direktes und indirektes Berühren nach DIN VDE 0100-410. Das Seminar vermittelt umfassendes Wissen zur Auslegung und Messung von Anlagen- bzw. Blitzschutzerdern nach den Normen DIN VDE 0100 / 0141 / EN 62305 / 0413. Dabei werden die verschiedenen Erdungssysteme wie Typ A und Typ B nach DIN 18014 für Fundamenterder behandelt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Erdungssystemen zum Überspannungsschutz gemäß DIN VDE 0100-443 und 534, sowie der Messung und Bewertung von Erdungswiderständen, spezifischen Erdungswiderständen und Impedanzen. Die Teilnehmer erfahren, wie sie Schutz- und Funktionspotentialausgleichsmaßnahmen sowie Blitzschutzpotentialausgleich korrekt umsetzen und Netzsysteme nach Art der Erdverbindungen (TN, TT, IT) messen und bewerten können.

Lernziele

Nach dem Seminar sind die Teilnehmer in der Lage, normgerechte Erdungsmessungen an Gebäude- und Blitzschutzerden durchzuführen und die Ergebnisse korrekt zu interpretieren. Sie kennen die gesetzlichen Regelungen und Normen und können Maßnahmen zum Schutz- und Funktionspotentialausgleich sowie zum Blitzschutzpotentialausgleich sicher anwenden. Zudem sind sie in der Lage, vagabundierende Ströme, Ableitströme und Streuströme im Potentialausgleichsnetzwerk zu messen und zu bewerten.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Elektrofachkräfte, Techniker, Ingenieure und alle, die sich mit der Planung, Installation und Wartung von Erdungsanlagen und Blitzschutzsystemen befassen. Es ist besonders geeignet für Personen, die ihr Wissen über normgerechte Erdungsmessungen und Potentialausgleich vertiefen möchten.

Themen im Fokus

Gesetzliche Regelungen und Normen

  • Rechtliche Grundlagen zur DIN VDE

  • Schutz gegen direktes und indirektes Berühren (DIN VDE 0100-410)

  • Auslegung und Messung von Anlagen- bzw. Blitzschutzerdern nach DIN VDE 0100 / 0141 / EN 62305 / 0413

Erdungs- und Überspannungsschutzsysteme

  • Erdungsanlagen / Typ A / B nach DIN 18014 (Fundamenterder)
  • Erdungssysteme zum Überspannungsschutz (DIN VDE 0100-443 / 534)

  • Messung und Bewertung von Erdungswiderständen, spezifischen Erdungswiderständen und Impedanzen

Potentialausgleichsmaßnahmen und Netzsysteme

  • Schutz- und Funktionspotentialausgleichsmaßnahmen
  • Blitzschutzpotentialausgleich
  • Messung und Bewertung von vagabundierenden Strömen, Ableitströmen und Streuströmen im Potentialausgleichsnetzwerk