Erdungsmessung in Ortsnetzstationen

inklusive Gebäuden und Blitzschutzanlagen. Normen, Vorschriften, Messverfahren.

Erdungsmessung in Ortsnetzstationen

Seminar-Kurzüberblick

Veranstaltungstyp

Tagesseminar, i.d.R. von 08:00 – 17:00 Uhr

Kategorie

Erdungsmessung

Kosten

399,00 EUR zzgl. MwSt.

Stellen Sie sich folgende Fragen?

  • Wie führe ich eine normgerechte Erdungsmessung in Ortsnetzstationen durch?
  • Welche Messverfahren sind für die Überprüfung von Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen geeignet?
  • Wie gehe ich mit typischen Fehlerquellen bei Erdungsmessungen um?

Seminarinhalt

Im Seminar lernen Sie, wie Sie elektrische Erst- und Wiederholungsprüfungen an Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen gemäß den aktuellen Normen und Vorschriften durchführen. Diese Prüfungen sind essenziell, um die elektrische Sicherheit zu gewährleisten und die Wirksamkeit von Schutz- und Betriebserdungen sowie Potentialausgleichsanlagen zu überprüfen.

Das Seminar vermittelt Ihnen den Umgang mit den Geräten und Ausrüstungen zur Durchführung von Erdungsmessungen. Sie lernen verschiedene zulässige Messverfahren kennen und erfahren, wie Sie typische Fehlerquellen vermeiden können. Sie werden mit den Messmethoden für Erdungswiderstände und -impedanzen vertraut gemacht, darunter das 3- und 4-Klemmen-Erdungsmessverfahren.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf den Möglichkeiten der Erdungsmessung in bebauten Gebieten sowie der selektiven Messung an Einzelerdern in Erdungsanlagen. Im Praxisteil führen Sie Erdungsmessungen mit 3- und 4-Klemmen-Erdungsmessgeräten im Freien durch.

Lernziele

Nach dem Seminar sind Sie in der Lage, normgerechte Erdungsmessungen durchzuführen und die Ergebnisse korrekt zu interpretieren.

Sie kennen die verschiedenen Messmethoden und wissen, wie Sie typische Fehlerquellen vermeiden.

Zudem sind Sie mit den Abläufen und möglichen Problemen bei Erdungsmessungen in elektrischen Anlagen vertraut und können diese sicher handhaben.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Elektrofachkräfte, Techniker, Ingenieure und alle, die sich mit der Planung, Installation und Wartung von Erdungs- und Potentialausgleichsanlagen in Ortsnetzstationen und Gebäuden befassen. Es ist besonders geeignet für Personen, die ihr Wissen über Erdungsmessungen vertiefen möchten und praktische Erfahrungen im Umgang mit Messgeräten sammeln wollen.

Themen im Fokus

Normen, Vorschriften, Grundlagen

  • Rechtliche und normative Anforderungen
  • Schutz- und Betriebserdung, Potentialausgleich

Messverfahren und Fehlerquellen

  • 3- und 4-Klemmen-Erdungsmessung
  • Einfluss der geoelektrischen Erdbodenstruktur
  • Typische Fehlerquellen und deren Vermeidung

Praktische Erdungsmessung in verschiedenen Umgebungen

  • Erdungsmessung in bebauten Gebieten
  • Selektive Messung an Einzelerdern
  • Praxisteil mit Vorführung der Messungen im Freien

Optional können auf Bedarf weitere Themen wie die Ermittlung des spezifischen Erdwiderstandes nach WENNER und SCHLUMBERGER sowie Erdungsmessungen an Hochspannungsfreileitungsmasten erläutert werden.