Netzanalyse Teil 2

Auswertung und Interpretation der Messergebnisse in der Praxis.

Netzanalyse Teil 2

Seminar-Kurzüberblick

Veranstaltungstyp

Tagesseminar, i.d.R. von 08:00 – 17:00 Uhr

Kategorie

Netzanalyse

Kosten

545,00 EUR zzgl. MwSt.

Stellen Sie sich folgende Fragen?

  • Wie plane und setze ich effektive Netzqualitätsanalysen um?
  • Welche Strategien helfen mir bei der Lokalisierung von Netzstörungen?

  • Wie interpretiere und dokumentiere ich Messergebnisse korrekt?

  • Welche typischen Messfehler sollte ich vermeiden?

Seminarinhalt

Das Seminar „Netzanalyse Teil 2“ baut auf den Grundlagen der Netzqualitätsanalyse auf und vertieft das Wissen durch praktische Anwendungen. Im Fokus steht die Auswertung und Interpretation der Messergebnisse, um Netzstörungen effektiv zu erkennen und zu beheben. Zu Beginn des Seminars werden die Teilnehmer eine Auffrischung der Grundlagen von Netzstörungen anhand praxisnaher Beispiele erleben. Themen wie transiente Ereignisse, Harmonische/Oberschwingungen, Flicker, Unsymmetrie und hochfrequente Störungen werden behandelt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Planung und Durchführung von Netzmessungen. Die Teilnehmer lernen, wie sie Messungen zur Dimensionierung und allgemeinen Netzkontrolle korrekt planen und umsetzen. Zudem werden Strategien zur Lokalisierung von Störungsursachen und zur Durchführung synchroner Mehrpunktmessungen vermittelt. Die effektive Programmierung und Handhabung des Netzanalysators CA 8336 Qualistar Plus wird ebenfalls intensiv behandelt.

Anhand konkreter Fallbeispiele aktueller Netzanalysen werden die Teilnehmer in die Lage versetzt, die aufgenommenen Messdaten zu interpretieren und aussagekräftige Auswerteprotokolle zu erstellen. Praktische Übungen zur Auswertung von Messdateien mit PAT II/PAT III vertiefen das Verständnis und die Anwendungsmöglichkeiten. Technische Gegenmaßnahmen bei Netzstörungen und die Erstellung von Messberichten runden das Seminar ab.

Lernziele

Nach Abschluss des Seminars „Netzanalyse Teil 2“ sind die Teilnehmer in der Lage, Netzstörungen systematisch zu lokalisieren, Messergebnisse korrekt zu interpretieren und umfassende Auswerteprotokolle zu erstellen. Sie beherrschen die Durchführung und Planung von Netzmessungen und können typische Messfehler vermeiden. Zudem sind sie in der Lage, technische Gegenmaßnahmen bei Netzstörungen zu ergreifen und ihre Erkenntnisse in klaren Berichten zu dokumentieren.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Elektrofachkräfte, Techniker und Ingenieure, die bereits Grundkenntnisse in der Netzqualitätsanalyse besitzen und diese durch praxisnahe Anwendungen vertiefen möchten. Besonders geeignet ist das Seminar für Personen, die bereits an der Schulung „Messtechnische Untersuchung der Netzqualität“ teilgenommen haben, jedoch ist dies keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Themen im Fokus

Auffrischung der Grundlagen von Netzstörungen

  • Transiente Ereignisse / Spitzen
  • Harmonische / Oberschwingungen
  • Flicker
  • Unsymmetrie / Schieflast
  • Hochfrequente Störungen am Beispiel eines elektronischen Zählers

Netzmessungen – Richtig planen, richtig umsetzen

 

  • Messungen zur Dimensionierung und allgemeinen Netzkontrolle
  • Strategien zur Lokalisierung von Verursachern in der Praxis
  • Ursachenanalyse
  • Ein- und zeitgleiche Mehrpunktmessungen
  • Effektive Programmierung von CHAUVIN ARNOUX Netzanalysatoren
  • Messfehler in der Praxis

Praktische Auswertung von Messdateien

  • Parameter von hohem Interesse bei der Störungsanalyse
  • Ableitung von Rückschlüssen und Gegenmaßnahmen aus den Messergebnissen
  • Technische Gegenmaßnahmen bei Netzstörungen
  • Erstellung von Messberichten
  • Diskussion und Analyse aktueller Netzanalysen
  • Beantwortung von Fragen und Diskussion zu Praxisfällen, inklusive mitgebrachter Messdateien der Teilnehmer